Einzelzeitfahren im Pylonenparcours - Slalom für Jedermann

Der Slalomsport ist eine der günstigsten Motorsportdisziplinen und damit ideal für Einsteiger. Hier gilt es, sein Fahrzeug durch einen mit Pylonen abgesteckten Parcours am Limit zu bewegen, ohne dabei eines der Hindernisse umzustoßen. Eine Herausforderung, die nur Piloten mit dem richtigen Gespür für Fahrzeug und Geschwindigkeit fehlerfrei meistern. 

Im ADAC Württemberg werden für die Fahrer in der Disziplin Automobilslalom verschiedene Meisterschaften und Serien ausgeschrieben. Es wird zwischen dem Clubsport-Slalom und dem DMSB Automobilslalom unterschieden. Einsteiger werden ihre ersten Erfahrungen auf Clubsportebene machen. Für Jugendliche zwischen 16 und 23 Jahren bietet der ADAC Württemberg den ADAC Slalom-Youngster-Cup an.

Der Einstieg in den Jugend-Slalomsport

Die Alternative zum klassischen Rennsport

Es gibt sie: die Alternative für aktive Fahrer, die sich ein reinrassiges Rennauto nicht leisten können oder wollen, aber dennoch mit ihrem Alltagsfahrzeug sportlich unterwegs sein wollen. Beim ADAC-Turniersport kommt es darauf an, einen Kompromiss zwischen fahrerischem Geschick und Fahrzeugbeherrschung einerseits und Geschwindigkeit andererseits zu finden.
Durchaus eine Sache für Spezialisten, aber auch für alle, die mit geringem finanziellen Aufwand und ohne eine Sportlizenz zu benötigen, echten Motorsport betreiben möchten. Im Turniersport kann mit jedem Fahrzeug, das ordnungsgemäß zugelassen und versichert ist, gefahren werden - von Smart bis Maybach, von Trabbi bis Ferrari.

Der Turniersport in Esslingen

Rallye - Schnelligkeit, Präzision & Wertungsprüfungen

Oft auf mehrere Tage und Etappen verteilt findet auf Straßen, Feld- und Waldwegen eine Rallye statt. Nicht das Fahren auf Rundstrecken sondern das absolvieren von Wertungsprüfungen (WP) in möglichst kurzer Fahrtzeit auf abgesperrten Strecken zeichnet eine Rallye aus. Im Rallyesport ist der Beifahrer genauso wichtig wie das Studieren und Verstehen des Roadbooks. Dabei diktiert der Beifahrer dem Fahrer während der Rallye die Entfernungsangaben und Kurvenradien sowie Sprungkuppen, Belagwechsel und sonstige Besonderheiten der Fahrbahn.